Emma * 30.07.2009 (Dalmatiner-Mischling)
Emma * 30.07.2009 (Dalmatiner-Mischling)

Emma ist unser kleinstes Hunderudelmitglied. Die kleine Dalmatiner-Mix-Dame hat eine ähnliche Geschichte wie unsere Ayka.

Die kleine Maus wurde am 30.07.2009 mit 8 Geschwistern in Köln geboren. Da die Haltungsumstände nicht optimal waren wurde ihre Mutter mit dem gesamten Wurf ins Tierheim Köln-Zollstock gebracht.

Am 26. September 2009 war es mal wieder ein Ruf des Schicksals, dass wir im Tierheim landeten. Eigentlich wollten wir uns nur einen Bruder von Ayka anschauen, der kurzfristig zurück ins Tierheim gekommen war. Natürlich hatten wir uns schon oft Gedanken gemacht, ob nicht eine weitere Fellnase einen Platz auf Lebenszeit bei uns finden könnte, insbesondere weil wir bald umziehen und dann ein großes Grundstück und somit jede Menge Platz haben.

Also war es wohl wirklich wieder ein Ruf des Schicksals, dass uns Frau Bauer aus dem Tierheim mit in die Quarantänestation des Tierheims nahm. Dort war es dann sehr schnell um uns geschehen. Der quirlige Haufen von 9 kleinen Welpen zog uns schnell in seinen Bann. Von Anfang an hatte Kai ein kleines Mädchen an sich kleben. Immer wieder kam die kleine zu ihm und auch ich begutachtete die kleine Maus. Wir waren gut drei Stunden im Tierheim und am Ende war klar, das kleine Etwas kommt mit uns mit. Es wurden die Formalien geklärt und wir wurden wieder "Eltern".

Emma war die Wurfschwächste und Kleinste. Dennoch zeigte sie sich sehr aktiv und unerschrocken. Der kleine Schatz hatte noch gar nichts von der Welt kennengelernt und auch futtertechnisch einiges aufzuholen. Daran soll es nicht scheitern!

Wir fuhren nach Hause und stellten Ayka und Oskar ihre neue kleine "Schwester" vor. Die zwei beschnüffelten sie wild und waren ganz aufgeregt. Obwohl wir häufig andere Hunde zu Besuch haben, scheinen sie schnell begriffen zu haben, dass es diesmal kein Besucher ist. Emma wurde gut aufgenommen und selbst die Katzen verschwanden nicht, wie es sonst bei fremden Tieren der Fall ist.

Wichtig war nun, dass keiner zu kurz kam. Alle forderten uns sehr stark ein, da sie schon merkten, dass dieses kleine quirlige Etwas unsere verstärkte Aufmerksamkeit brauchte.

 

Die erste Nacht lief super, die kleine hat bis 05.30 Uhr durchgeschlafen und dank des Kennels hatet sie sich brav gemeldet. Es kam uns vor wie damals bei Ayka. Wieder alle zwei Stunden raus und bei jeder Pfütze und bei jedem Häufchen, was nicht in der Wohnung, sondern auf der Wiese landet wird ein riesen Freudentanz veranstaltet:-)

 

Sie entwickelt sich ganz prima und es zeigt sich, wie positiv Ayka und Oskar auf die kleine Dame wirken. Sie erziehen sie, spielen mit ihr und Emma schaut sich jede Menge bei den beiden Großen ab. Allerdings zeigen die zwei ihr auch, wo ihre Grenzen sind. Wenn sie zu doll nervt, dann wird auch schon mal kräftig gebrummelt.

 

Bald geht die Welpenschule wieder los und wir freuen uns alle schon sehr darauf. Natürlich geht es wieder zu Ilona nach Nümbrecht.

 

In jedem Fall wissen wir, dass wir mal wieder die richtige Entscheidung getroffen haben!


Emma ist inzwischen eine erwachsende Hündin geworden. Sie ist sehr wachsam und animiert so die drei großen zum Aufpassen. Sie ist und bleibt unsere "Furzhupe", da sie deutlich kleiner blieb, als erwartet. Diva ist sie durch und durch und steht ihren drei großen Kumpels in nichts nach. Sie ist super aktiv, hört vorbildlich und ist zu Hause sehr verschmust. Sie liebt es sich unter sämtlichen Decken zu vergraben und genießt den alltag in ihrem Großrudel.

 

Bildergalerie